Rainkornbrot

Beschreibung Das Rainkornbrot, gebacken nach unserem „hauseigenen Reinheits-Gebot“ mit gaaaanz viel Roggenschrot, etwas Weizenmehl und Roggenflocken, sowie ein „bissle“ Salz und für den besseren Geschmack und eine schöne Krumenfarbe geröstetes Roggenmalzmehl. Nach langem Kneten lassen wir den Teig ½ Stunde ruhen und wiegen ihn dann ab. Erst rund und dann lang „gestoßen“ wandert der Teigling nun in eine Brotbackform und wird für ca. 1 Std. in den warmen, feuchten Gärschrank geschoben. Aufgegangen und „voll-reif“ wartet der Ofen bei 240°C auf die Teiglinge.
Nach 2 Stunden und dann nur noch 200°C ist das RAINKORNBROT fertig gebacken.
Bevor es angeschnitten und verspeist wird, sollte mindestens 1 Tag vergehen. So kann sich das typische Aroma langsam vollständig entwickeln. „Gut Brot braucht eben Weile“ ...